CDU und GRÜNE: SPD baut Luftschlösser beim Thema Multihalle

 

Wir übernehmen jetzt Verantwortung für den Schul- und Vereinssport.

Wir bieten somit auch eine zuverlässige Perspektive für den Handballbundesligisten GWD Minden und den Leistungssport“, sagen die Kreistagsfraktionsvorsitzenden Cornelia Schmelzer und Detlef Beckschewe. „Und wir haben die Grundlagen gelegt, dass die Planungsaufträge für eine Sanierung der Kampahalle ausgeschrieben werden können.

Wir sind offen für eine Multihalle aber wir sagen auch deutlich, dass die Verantwortung für das Handeln bei der Stadt Minden liegt. Die Stadt Minden hat seit sechs Jahren kein Konzept und Finanzierungsmodell für die Multifunktionshalle vorgelegt. Das Gelände am alten Güterbahnhof muss auf Grund von Altlasten saniert werden, aber bislang liegen kein belastbares Konzept und keine vollständigen Bodenproben vor. Zurzeit weiß kein Mensch wie lange die Altlastensanierung dauern wird. Und zu den wichtigen Fragen eines Kreiszuschusses unter dem Aspekt des europäischen Beihilferechts gibt es bislang auch keinerlei konkrete Antworten. Wir erwarten, dass die Stadt Minden ihre Vorstellungen zu einer Multifunktionshalle konkretisiert und alle Kommunen des Kreises über einem offenen Dialog mitnimmt. Wer den Menschen jetzt einen schnellen Bau einer Multihallte verspricht, handelt verantwortungslos und baut Luftschlösser. Mit der Interims-Lösung zur Sanierung der Kampahalle wollen wir jetzt Planungssicherheit bieten und nicht am St. Nimmerleinstag. Denn die Fördergelder zur Sanierung der Kampahalle lassen sich weder für den Bau eines Sportleistungszentrums noch für eine Multihalle umwandeln.“

Dazu sagen die Kreisverbandsvorsitzenden Benjamin Rauer und Oliver Vogt: „Wir haben die Grundlagen gelegt, dass eine Sanierung der Kampahalle möglich sein wird und vor allem haben wir für den Sport Planungssicherheit geschaffen. Wir haben allerdings noch nicht die Komplettsanierung der Kampahalle beschlossen, diese Beschlüsse stehen erst an, wenn die Planungsergebnisse vorliegen. Bis dahin haben die Stadt Minden und die Wirtschaft die Möglichkeit eine Multihalle entscheidungsreif vorzubereiten.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld