von links: Benjamin Rauer (Bürgermeisterkandidat der GRÜNEN in Hüllhorst), Bettina Fuhg (Kreissprecherin der GRÜNEN Minden-Lübbecke), Britta Haßelmann (Parlamentarische Geschäftsführerin der GRÜNEN im Bundestag), Siegfried Gutsche (Landratskandidat der GRÜNEN Minden-Lübbecke), Marko Steiner (von den GRÜNEN Pr. Oldendorf nominierter Bürgermeisterkandidat), Hannelore Lösche (Kassiererin der GRÜNEN Minden-Lübbecke)

Zusammenarbeit für eine klimagerechte und soziale Gesellschaft

 

Mit über 50 anwesenden Mitgliedern feierte der grüne Kreisverband Minden-Lübbecke am vergangenen Sonntag seinen Neujahrsempfang 2020 in Preußisch Oldendorf. Marko Steiner, der in diesem Jahr erneut für die GRÜNEN in Preußisch Oldendorf als Bürgermeister kandidieren wird und aktuell der Bürgermeister ist, war zu Gast. Außerdem sind Anke Grotjohann in Porta Westfalica, Benjamin Rauer in Hüllhorst und Kathrin Böhning in Lübbecke von den GRÜNEN Ortsverbänden als Kandidierende für das Bürgermeisteramt nominiert worden.

von links: Siegfried Gutsche, Benjamin Rauer, Bettina Fuhg, Britta Haßelmann, Marko Steiner, Hannelore Lösche

Auch der Landratskandidat der GRÜNEN Minden-Lübbecke, Siegfried Gutsche, war anwesend. Er steckte seine Ziele für den Wahlkampf und eine mögliche Amtszeit fest und erklärte, dass „der Mühlenkreis viele Potentiale verbirgt, die es zu entdecken und zu nutzen gilt“.  Zudem war Britta Haßelmann,  die erste parlamentarische Geschäftsführerin der GRÜNEN im Bundestag, gegenwärtig und berichtete über aktuelle Themen im Bundestag. Während des spannenden Austauschs zwischen den Mitgliedern und der Bundestagsabgeordneten wurde deutlich, dass das Klima auch in den Kommunen gerettet wird und alle politischen Ebenen für eine klimagerechte und soziale Gesellschaft zusammenarbeiten müssen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld