GRÜNE und CDU wollen Preis für „Fahrradfreund des Jahres“

Der Kreis Minden-Lübbecke soll einen Preis „Fahrradfreund des Jahres“ ausloben.  Die Kreistagsfraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und CDU beantragen für den nächsten Kreisausschuss am 26.04.2021 eine Abstimmung zur Auslobung des Preises „Fahrradfreund des Jahres“. Gesucht werden Unternehmen oder Einrichtungen im Kreis Minden-Lübbecke, die sich mit unterschiedlichen Maßnahmen um einen besonderen Ausbau der Fahrradinfrastruktur auf dem eigenen Gelände verdient gemacht haben. Möglichst viele Menschen, wie zum Beispiel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundeninnen und Kunden erhalten so die Möglichkeit, das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel zu nutzen.

Dazu sagen Cornelia Schmelzer, Kreistagsfraktionsvorsitzende der GRÜNEN und Kreistagsmitglied Dr. Petra Spona: „Der öffentliche Raum soll von Firmen oder Einrichtungen radfahrfreundlicher gestaltet werden, um vielen Menschen einen größeren Anreiz zu geben regelmäßig im Alltag das Fahrrad zu nutzen. Dazu gehören überdachte und beleuchtete Fahrradabstellplätze oder Fahrradboxen, Diebstahlschutz, eine Umkleidekabine mit Spinden oder Ladestationen für Pedelecs, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch die Vorhaltung von Dienstfahrrädern oder Lastenräder für kürzere Dienstfahrten in und außerhalb des Betriebsgeländes gehört zu den Möglichkeiten, Menschen zum Umsteigen auf das Fahrrad zu motivieren. Das bringt viele Vorteile. Es stärkt unter anderen die eigenen Nachhaltigkeitsziele zum Klimaschutz, die Mitarbeiterbindung, die Gesundheit und das Teamgefühl.

„Um Unternehmen, Vereine, kommunale oder kirchliche Einrichtungen zu motivieren gibt es einen ersten Preis über 500 Euro und eine vom Kreis finanzierten Radservice-Station im Wert von ca. 2000 bis 3000 Euro, installiert am Radwegenetz im Kreis. Hierbei handelt es sich um eine fest installierte Säule mit Reparaturwerkzeug und Luftpumpe für Fahrräder. Zwei weitere Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 300 Euro. So werden Unternehmen belohnt, die Wert darauflegen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer öfter auf das Zweirad umsteigen und so einen positiven Beitrag zur Reduzierung der CO2-Bilanz beitragen“, sagt Detlef Beckschewe, Kreistagsfaktionsvorsitzender der CDU.

Der Kreis Minden-Lübbecke wird einmal im Jahr den Preis „Fahrradfreund des Jahres“, nach Möglichkeit am 3. Juni, dem Europäischen Tag des Fahrrades, auslosen. Die drei besten Bewerbungen werden von einer Jury aus fünf Personen benannt. Dazu gehört die Landrätin, die/der Fachausschussvorsitzende/n, die/der Radverkehrsbeauftragte des Kreises, einem/einer Klimamanager/in und einer Vertreter*in der Radinitiativen des Kreises, benannt durch den ADFC Minden-Lübbecke.

Die Initiative wie der Preis „Fahrradfreund des Jahres“ ist ein wichtiger Baustein, um die Attraktivität des Fahrrades nicht nur in der Freizeit, sondern vor allem auch im Alltagsverkehr und bei Pendlerinnen und Pendlern weiter zu steigen. Ebenso wichtig sind auch gut ausgebaute und sichere Radwege, um das Fahrrad als klimafreundliche Alternative zum Auto zu fördern und so den Straßenverkehr zu reduzieren. Die Preisverleihung wird auch eine Maßnahme im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes des Kreises sein“, sind sich Cornelia Schmelzer, Dr. Petra Spona und Detlef Beckschewe einig.

Hier der entsprechende Antrag:  2021-03-29 Final_Antrag Preis Fahrradfreund des Jahres

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld