GRÜNE Landtagskandidat*innen für Minden-Lübbecke sind gewählt

Die Grünen in Minden-Lübbecke haben am vergangenen Wochenende Jana Sasse und Benjamin Rauer als Landtagskandidaten für die Wahl im Jahr 2022 gewählt. Rauer wird für den Wahlkreis Minden-Lübbecke I antreten und somit Hille, Hüllhorst, Lübbecke, Espelkamp, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Rahden und Stemwede vertreten. In seiner Bewerbungsrede betonte er, dass eines seiner großen Ziele die Schaffung einer starken und breiten Struktur von Unterstützung und Versorgung ist.

Dabei soll es unter anderem um ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft gehen, aber auch um die Instandhaltung und Modernisierung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum.

 

„Ich möchte für euch eine Stimme in Düsseldorf sein“

Benjamin Rauer machte außerdem deutlich, dass er in der kommenden Legislaturperiode die Landespolitik aktiv mitgestalten und somit die Anliegen der Menschen aus dem Mühlekreis nach Düsseldorf bringen möchte. Der Landtagskandidat sieht gerade für den ländlichen Raum gute Chancen für grüne Klimakonzepte zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels.

Für Minden und Porta Westfalica tritt Jana Sasse an. Die Kandidatin für den Wahlkreis Minden-Lübbecke II setzt ihren Schwerpunkt auf die Gestaltung von politischer Partizipation. Diese soll für alle Menschen barrierefrei möglich sein. Außerdem müssen scheinbare Widersprüche im politischen und gesellschaftlichen Kontext aufgelöst werden.

„Eine gute Wirtschaft ist kein Ausschlusskriterium für einen konsequenten Klimaschutz“

Sie möchte für ein NRW kämpfen, in dem es normal ist, dass Klimaschutz nur mit Wirtschaftsmodernisierung funktioniert und indem alle Menschen vereint für eine Chancengleichheit einstehen.

Der Landtagswahlkampf beginnt zwar erst im nächsten Jahr, aber schon jetzt sind beide Kandidaten höchst motiviert ein gutes Ergebnis für den Mühlenkreis zu erzielen. Benjamin Rauer sagte zusammenfassend:

 

„Wir alle mit all unseren Unterschieden sind NRW!“

 

und Jana Sasse ergänzte ihren Kollegen:

 

„Und genau mit dieser Vielfalt werden wir 2022 einen bunten Wahlkampf in NRW gestalten!“

 
 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld