Über Mich

Ich wurde 1991 in Kabul geboren. Aufgewachsen bin ich aber im ländlichen Lindhorst im Landkreis Schaumburg. Das Abitur habe ich in Stadthagen gemacht und direkt im Anschluss habe ich noch eine kaufmännische Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau auf dem Rittergut Remeringhausen abgeschlossen.

 

Nach meiner Jugend auf dem wunderschönen Land, hat es mich ins Ausland gezogen. Dort habe ich einige Monaten erst in Ägypten und später auf Korfu in der Hotel- und Tourismusbranche gearbeitet.

 

Im Jahr 2016 habe ich einen Kombi-Bachelor in Politik- und Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen und leite seitdem das Wahl-kreisbüro des Bielefelder Landtagsabgeordneten Matthi Bolte-Richter. Nebenher mache ich derzeit noch den Master in Gender Studies. Mir ist es wichtig, mich mit den Themen Diskriminierung und Chancengleichheit auch wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Denn dieses Wissen er-leichtert es mir, auch in der Politik gegen Ungleichheiten in der Gesell-schaft zu kämpfen.

 

Als ich 2015 Mitglied bei den GRÜNEN wurde, wurde das Pariser Klima-abkommen gerade beschlossen. Mir war schnell klar, dass die GRÜNEN die einzige Partei sind, die den Klimawandel als das bekämpfen will, was er ist: eine Krise, die unser aller Lebensgrundlagen gefährdet. Nach kurzer Zeit als aktives Mitglied, verspürte ich den Drang, mich mehr einbringen zu wollen. Aus diesem Grund habe ich aktiv dazu beigetragen, eine neue GRÜNE Jugend in Bielefeld zu gründen, deren Sprecherin ich im Anschluss ein Jahr lang war. Danach habe ich mich im Landesvorstand der Grünen Jugend NRW engagiert. 2019 wählten mich die Mitglieder in Bielefeld zur Vorsitzenden/Sprecherin des Kreisverbandes für zwei Jahre.

 

Ich freue mich sehr, dass ich als Bundestagkandidatin gewählt worden bin. Das in mich gesetzte Vertrauen möchte ich nutzen, um den Kreis Minden-Lübbecke als GRÜNE Bundestagsabgeordnete gebührend zu vertreten.

 

Meine Jugend auf dem Land hat die Überzeugung in mir verfestigt, dass im Ländlichen nicht nur Herausforderungen, sondern auch Chancen liegen. Gerade die derzeitige Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass Familie, Freunde, Nachbarn und auch eine ganze Kommune zusammenhalten. So sehr wie nie zuvor haben Großstädter*innen Menschen auf dem Land für ihren direkten Zugang zur Natur und die dadurch erhöhte Lebensqualität beneidet. Doch ich kenne auch die Herausforderungen wie fehlenden ÖPNV, eine schlechte Internetverbindung und sterbende Ortskerne. Diese Themen möchte ich im Bundestagswahlkampf in den Blick nehmen, denn es sind grade auch diese Themen vor Ort, die den Unterschied machen.

 

Eine solidarische Gesellschaft und Klimaschutz fangen bei uns in der Kommune an!

 

Meine Ideen für den Kreis sind hier zu finden.

 

Bei Fragen oder Anregungen zu meiner Kandidatur bin ich unter folgender E-Mail Adresse erreichbar: schahina.gambir@gruene-milue.de